NRW

In den Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen gibt es nach DIVI-Angaben insgesamt etwa 5300 betreibbare Intensivbetten für Erwachsene. 

Datenstand 17.11.2021 - 00:00 Uhr
Gemeldete Fälle
1.080.317
Aktuell infizierte Personen
60.400
Bislang genesene Personen
1.001.300
Verstorbene Personen
18.577

Köln

Die Inzidenzzahl liegt bei 240,8 (Quelle: Robert Koch-Institut, Stand: 17. November 2021). Dies ist die Anzahl der Personen, die sich in Köln durchschnittlich je 100.000 Einwohnende in den letzten sieben Tagen mit Corona infiziert haben
Bestätigte Kölner Fälle: 73.850
Neue Corona-Virus Fälle in Köln im Vergleich zum Vortag: 355
Kölner Todesfälle: 789


Intensiv- und Weanigstation: Lungenklinik, 17 Betten, Krankenhaus Köln-Merheim
Interdisziplinäre Intensivstation: IO, 21 Betten, Krankenhaus Köln-Holweide
Internistische Intensivstation: 115/125, 18 Betten, Krankenhaus Köln-Merheim
Kinderintensiv / IMC: E2 / E3, 30 Betten, Kinderkrankenhaus Amsterdamer Str.
Neurologische Intensivstation mit Stroke Unit: 233, 17 Betten, Krankenhaus Köln-Merheim
Operative Intensivstation: OITS, 32 Betten, Krankenhaus Köln-Merheim
Perinatalzentrum / Kinderklinik: D1, 10 Betten, Krankenhaus Köln-Holweide
Schwerverbrannten-Intensivstation: SV, 10 Betten, Krankenhaus Köln-Merheim

Insgesamt

Köln, Kreisfreie Stadt
Anteil COVID-19 Betten (%): 13,72
Betten frei: 29
Betten belegt: 357
Betten gesamt: 386
Fälle COVID-19 aktuell: 49
Fälle COVID-19 beatmet aktuell: 24
Anteil COVID-19 beatmet aktuell (%): 48
Betten frei (%): 7,51


Heinsberg

So ist die Lage auf den Intensivstationen
Einer lügt hier. entweder unsere Politiker und ARD/ZDF oder die Aachener Zeitung


Die aktuelle Corona-Statistik für den Kreis Heinsberg und Intensivbettenbelegung in Heinsberg und bundesweit
In den 3 erfassten Krankenhäusern in Heinsberg (Kreis) befinden sich derzeit 6 COVID-19 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Davon werden 3 invasiv beatmet. Der Anteil der COVID-19 Patienten an den insgesamt 40 verfügbaren Intensivbetten beträgt 15%. Die Belegungsrate aller Intensivbetten (nicht nur COVID-19) beträgt aktuell 70%
COVID-19 7-Tage-Inzidenz für Heinsberg (Kreis) bei 191,1

Beim  öffentlich-rechtlichen Rundfunkt tauchen immer wieder Ärzte und Pfleger wie Politker, Stars und Sternchen, wie Lauterbach auf und erzählen unsere Intensivstationen sind voll und man tut so als lägen da nur Ungeimpfte.

Böblingen sind 98 Prozent der Betten belegt, darunter sind nur 13 Covid Fälle der Rest sind andere Fälle

Ich rate Jedem die interaktive Karte der Aachener Zeitung anzusehen, als olle Öcher der ich nun mal bin (machte damals in Aachen meine Ausbildung als Fernmelde Handwerker. Aachen ist mein eine Westentasche, ich habe viele davon

München

NTENSIVPATIENT*INNEN

Wir betreuen aktuell 33 Patient*innen (+7) auf den Covid-Intensivstationen der München Klinik, davon 7 vollständig geimpft.


Covid-Patient*innen, die in der München Klinik betreut werden, sind aktuell im Schnitt ca. 64 Jahre alt; auf der Intensivstation 60,85 Jahre alt


Wir versorgen Covid-Erkrankte jeden Alters. Aktuell sind 72% der Erkrankten unter 75, 28% sind zwischen 45 und 74 und 17% unter 45 Jahre.


Knapp jeder fünfte Covid-19-Patient der München Klinik musste intensivmedizinisch behandelt werden.


15,5 TageCovid

Die durchschnittliche Verweildauer eines Covid-Patienten auf der Intensivstation liegt bei über zwei Wochen, wobei Schwerstkrankte mehrere Wochen bis Monate versorgt werden müssen.


Stand: 17.11.21 - Bericht der München Klinik


Update 17.11.: Entwicklung der Coronavirus-Fälle

In München wurden für Dienstag, 16. November, 2.440 neue Corona-Fälle (einschließlich 410 Nachmeldungen) und 5 weitere Todesfälle gemeldet. Insgesamt sind in der Landeshauptstadt damit bislang 109.206 Infektionen bestätigt. In dieser Zahl enthalten sind 96.777 Personen, die bereits genesen sind, 10.997 aktuell Infizierte sowie insgesamt 1.432 Todesfälle.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt laut RKI 496,6 (Stand 17.11.).

Welche Corona-Regeln aktuell gelten, richtet sich nach der Krankenhaus-Ampel. Aktuell steht die bayerische Krankenhaus-Ampel auf Rot.

Stufe Rot ist erreicht, sobald mehr als 600 Patient*innen (aktuell: 843; Quelle LGL) mit einer COVID-19-Erkrankung auf den bayerischen Intensivstationen liegen.

Darüber hinaus steht die Krankenhaus-Ampel auch regional auf Rot, weil in der Stadt die 7-Tage-Inzidenz laut RKI 300 überschritten hat und zugleich im zugehörigen Rettungsleitstellenbereich die zur Verfügung stehenden Intensivbetten zu mindestens 80 Prozent ausgelastet sind. Aufgrund des auch überörtlichen Versorgungsauftrags der Münchner Krankenhäuser liegt die Auslastung der Intensivbetten-Kapazitäten im Leitstellenbereich München generell über 80 Prozent.

Bislang (Stand 15.11.) wurden in München insgesamt 1.991.221 Impfungen durchgeführt (990.906 Erst- und 937.815 Zweitimpfungen sowie 62.500 Drittimpfungen). Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Corona-Schutzimpfung allen Personen ab 12 Jahren. Die Münchner Impfquote liegt damit, bezogen auf die impffähige Bevölkerung ab 12 Jahren, bei den Erstimpfungen bei 75,1 % und bei den Zweitimpfungen bei 71,1 % (Münchner Gesamtbevölkerung 66,6 % / 63 %).

Die Reproduktionszahl für München liegt bei 1,49 (Stand 17.11) – das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 149 Menschen neu anstecken. Je deutlicher die Reproduktionszahl über 1 liegt, umso schneller breitet sich das Coronavirus weiter aus. Je weiter sie unter 1 sinkt, umso weniger Neuinfektionen sind zu erwarten.

Landeshauptstadt München

Weitere Quellen zu den hier gemachten Angaben

1

Leitindikatoren für Nordrhein-Westfalen Landesgesundheitsamt 

2

proplanta.de

3

stadt-koeln.maps

4.

Stadt Köln im Namen des Reker Meters

Anmerkung in Kitas sind die Infektionsfälle niedrig auf 201 (keins davon ist auf Intensivstation)