Am 12, Januar 2022 war Schluss in Deutschland als Pango gegen Hass und Hetze gegenüber Ungeimpften

den Hashtag Halts Maul setzte der Account wurde gesperrt

Alles redet nur über "pöse nassiss", keiner redet über den mörderischen Sozialismus und den Roter Terror der Sozialisten und über den mörderischen Kommunismus

Schon im Blutmai 1929 killten die Sozialisten in Berlin 33 Demonstranten und Zivilisten. Vorher hatte die SPD wie 2022 die Neosozialisten ein Demonstrationsverbot ausgesprochen. Als das nicht eingehalten wurde, erlies der Polizeipräsident von Berlin, ein strammer SPD Haltungsgenosse den Schießbefehl. Bis jetzt prügeln die Polizisten nur per Dienstanweisung der Sozialistisch-kommunistischen Regierung auf friedliche Spaziergänger ein.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis die hetzerischen Medien mit der Behauptung die Spaziergänger wären alle Nazis - erneut im sozialistischen Mauerschützenland auf Menschen geschossen wird

Im Dritten Reich war die deutsche Ethik bestimmt, so viele Tote wie nur möglich zu erzielen, um wissenschaftliche Erkenntnisse oder die Auslöschung von Minderheiten zu vollziehen. Wer legt die Zahl heute fest, töten wir 1.000 Ungeimpfte um zu gewinnen oder nach der Hetze gegen Ungeimpfte 10.000 oder gar 100.000, warum nicht gleich 1 Millionen ´Spaziergänger für die Volksgesundheit?


Es wird Zeit alle sozialistischen moralischen Leichen zu beerdigen, die stinken immer nach brauner Ethik besonders wenn man Leichen schänden will, wird immer die Leiche Stalins vergessen, der Millionen Menschen tötete oder die DDR die in ihren Stasikellern und in Torgau lebende Menschen schändete. Die neuen deutschen Buntmenschen im Cannabis Rausch fühlen sich moralisch der ganzen Welt überlegen, je mehr sie hasse und wird in seinem Hass von Presse und Medien bestätigt. Seit über 100 Jahren hetzten die Medien gegen Russland und Baerbock schießt den Bock gegen den Bären Russland ab, droht Putin mit Konsequenzen.


Eine zynische, käufliche, demagogische Presse wird mit der Zeit ein Volk erzeugen, das genauso niederträchtig ist, wie sie selbst.

Joseph Pulitzer


Die Störung der Totenruhe ist der Rechtsbegriff für Leichen- und Grabschändung. Es handelt sich in Deutschland um einen Straftatbestand, der in § 168 des Strafgesetzbuches (StGB) geregelt ist. Der Versuch ist strafbar (§ 168 III StGB).

Sexuelle Artenvielfalt

Nekrophilie bezeichnet eine abweichende Sexualpräferenz, die auf sexuelle Befriedigung mit Hilfe von Leichen gerichtet ist. Nekrophile Handlungen an menschlichen Leichen werden (gemäß § 168 StGB) als Störung der Totenruhe (Leichenschändung) bestraft


Der gute Buntmensch (DEUTSCHER) hasst wieder früher - eine sozialistische Handlungsanweisung, von ganz oben und von der neuen Stasi Netz DG unterstützt. Für dumme und ungebildete Menschen, Hass und Diffamierung wie Ausgrenzung Ungeimpfter oder Spaziergänger ist


RASSISMUS


Karl Lauterbach


Der Einflüsterer

Der Kölner Professor Karl Lauterbach ist der wichtigste Berater von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt. Für den politischen Kampf setzt er schon mal seinen Ruf als Wissenschaftler aufs Spiel.

Dabei war er vor wenigen Jahren noch dafür bekannt, dass er im Auftrag der Pharmaindustrie Medikamentenstudien durchführte. Über 800 000 Euro an Drittmitteln heimste er dafür allein im Jahr 2000 ein.

So war er auch an einer Studie über den Fettsenker Lipobay beteiligt - jenem Medikament, das die Herstellerfirma Bayer wegen tödlicher Zwischenfälle im Jahr 2001 vom Markt nahm. Die frühen Hinweise darauf, dass Lipobay möglicherweise gefährlich war, nahm Lauterbach damals ebenso wenig wahr, wie es seine Auftraggeber taten.


Es wurden über 100 Menschen ermordet, die Todespille wurde vom Markt genommen

Beim Suchbegriff „Lauterbach warnt“ zeigt Google ca. 498.000 Meldungen an, bei „Lauterbach fordert“ gar 794.000.


Heute kommt Karl Lauterbach unter die Lupe: vom faulsten Abgeordneten, den man nach Empfehlung eines heute prominenten Ministers wegen seiner Bedeutungslosigkeit am besten einfach ignoriert, zum Regierungsberater und Talkshowkönig 2020. Karl Lauterbach, der meint, zu allem etwas sagen zu müssen, wird von den Mainstream-Medien trotz seiner widersprüchlichen Aussagen und skandalträchtigen Vergangenheit permanent als Expertepräsentiert. Wirkliche Experten mit langjähriger Expertise kommen in den Mainstream-Medien jedoch fast nie zu Wort. Diese Dokumentation über Karl Lauterbach offenbart deshalb auch die zweifelhafte Rolle der Mainstream-Medien in der Corona-Krise.


Die Warnungen von Karl Lauterbach gehören zum Corona-Alltag, wie Dick zu Doof. Egal, ob vor der „Covid-Katastrophe“, einer „Doppel-Mutante“, der nächsten „Corona-Welle“ – Karl Lauterbach warnt vor allem und jedem - auch vor Glühweinständen, „bautechnischen Missgeburten“ oder dem
Toilettengang. Mehr als 30 Ärzte werfen ihm deshalb in einem offenen Brief eine Irreführung der Bevölkerung vor. Er solle seine politische Betätigung künftig für die Öffentlichkeit deutlich erkennbar von seiner


Berufszulassung als Arzt zu trennen.
Nachfolgend die schwerwiegenden Fakten der Akte Karl Lauterbach:
1. Die fachliche Kompetenz Karl Lauterbachs
Der 1963 in Düren geborene Politiker Karl Lauterbach studierte in Deutschland und den USA Humanmedizin und promovierte 1991 zum Dr. med. Ab 1989 studierte er an der Harvard School ofPublic Health und erwarb dort 1990 einen Master of Public Health (MPH) mit den Schwerpunkten
Epidemiologie und Health Policy and Management, 1992 einen Master of Science in Health Policy and Management.


Bereits an dem nur einjährigen Studium in Epidemiologie ist zu erkennen, dass Lauterbach das Thema nur  gestreift haben kann. Diese äußerst dünne epidemiologische Kompetenz bestätigte auch seine Ex-Frau, die Epidemiologin Dr. med. Angela Spelsberg:
Nein, er [Karl Lauterbach] hat ja nicht das Gleiche studiert wie ich. Er war in Health Policy and Management. Ich war in Epidemiologie.“
Sie studierte mit ihm in den USA und hat nach vier Jahren mit dem „Master of Science in Epidemiology“ abgeschlossen.


Deshalb die
1. Warnung: Karl Lauterbachs Ausbildung qualifiziert ihn nicht als Epidemiologen und schon gar nicht als Experten in diesem Fachgebiet
Die Akte Karl Lauterbach: Dringende Warnung vor dem Warner! 1 / 8 Online-Link: www.kla.tv/19331 | Veröffentlicht: 24.07.2021
2. Die Titel Karl Lauterbachs
Auf Lauterbachs Internetseite findet man inzwischen unter Publikationen folgenden Eintrag: „Die Arbeit „Justice and the Functions of Health Care“ [Gerechtigkeit und die Funktionen des Gesundheitswesens] ist meine Medizinethische Doktorarbeit an der Harvard School of Public
Health aus dem Jahre 1995 mit dem Abschluss zum Doctor of Science.“
20 Jahre verhinderte Lauterbach die bei wissenschaftlichen Arbeiten übliche Veröffentlichung. Erst der Druck vieler Abgeordnetenkollegen ermöglichte eine Einsichtnahme. Der Grund offenbart sich beim Lesen dieser lediglich 118 Seiten umfassenden Arbeit. Darin sind keine eigenen
wissenschaftlichen Gedanken von ihm zu finden, dafür ein sehr kreativer Umgang mit den Quellenangaben. Dies veranlasste den Mediziner und Buchautor Dr. Gunter Frank 2015, in Harvard nachzufragen. Die Antwort spricht Bände:
„Es handelt sich natürlich nicht um ein wissenschaftliches Werk, wenn wir mit „Wissenschaft“ ein Werk der Natur-, Bio- oder sogar Sozialwissenschaften meinen. Würde es als wissenschaftliche Arbeit präsentiert, könnte man sagen, dass es nicht den für solche Arbeiten geltenden Standards entspricht.
Aber es tut nicht so, als ob es das wäre. Es ist ein normativer Essay [...]“

1028 Menschen wurden durch die mRNA Pfizer Imfung allein in Deutschland ermordet


Paul-Ehrlich-Institut: 1028 Todesfälle nach Corona-Impfung in Deutschland

In 10.578 Verdachtsfällen traten nach einer Impfung schwerwiegende, unerwünschte Reaktionen auf. 1028 Menschen starben.

Karl Lauterbach muss aus seinem Amt als Minister sofort entlassen werden und gehört wegen mehrfachen Mord angeklagt. Ärzte, Chemiker Politiker besitzen nicht das Recht zu töten