Rauten Groko „Rent-a-Sozi“ waren nicht genug – kommt jetzt die Scholz Banane? – Tick -Tack

Umfragehoch und Tausende Eintritte: Martin Schulz beflügelt die SPD

Zum ersten Mal seit Februar 2017: SPD überholt Union im „Sonntagstrend“

Heiko Maas entlohnt die Sieger des Krieges an der Heimatfront

Maas zu Taliban-Vormarsch“ Werden keinen Cent mehr nach Afghanistan geben“

Maas bietet Taliban zu Bedingungen Geld für Afghanistan an

Nach der Evakuierung ist vor der Evakuierung – die Ortskräfte Lüge

Der Außenminister lässt Expertise, eine Strategie und Führungsqualität vermissen. In den UN hat Deutschland andauernd Abstimmungen gegen Israel zugelassen, und im Fall Mbembe ist sein Amt international im Gerede.  Ein Kommentar. 

Kanzlerkandidat Scholz übt schon die Merkel-Raute

Mit Mündigkeit wird seit der Philosophie der Aufklärung ein inneres und äußeres Vermögen zur Selbstbestimmung und Eigenverantwortung verbunden. Mündigkeit ist ein Zustand der Unabhängigkeit. Sie besagt, dass man für sich selbst sprechen und sorgen kann. Mündigkeit wird oft mit dem Begriff der Emanzipation in Zusammenhang gebracht.

Seit Immanuel Kant hat der Begriff Mündigkeit eine philosophiegeschichtliche Bedeutung. In seinem berühmten Beitrag, der Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? in der Berlinische Monatsschrift von 1784 schreibt Kant:

„Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. ‚Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!‘ ist also der Wahlspruch der Aufklärung.“

Quelle

„Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Wirtschaft.“ — Frank Zappa

Die Geschichte, die gerade alle über Olaf Scholz erzählen, geht so: Der Mann hat zwei Probleme. Das eine ist seine Vergangenheit und das andere ist seine Partei. In der Vergangenheit hat er bewiesen, dass er oft mal daneben lag. Zu den unschönen Erinnerungen gehört seine völlig falsche Einschätzung der Krawalle rund um den G20-Gipfel während seiner Zeit als Oberbürgermeister in Hamburg, und es gehören seine Misserfolge als Finanzminister beim rechtzeitigen Erkennen von Schwindeleien rund um Wirecard oder Steuertricksereien dazu

Der „Rent-a-Sozi“-Skandal um käuflichen Zugang zu SPD-Spitzenpolitikern war Anlass für unsere Online-Aktion „Politik darf nicht käuflich sein“ – die von mehr als 20.000 Menschen unterstützt wurde. Gestern haben wir die Unterschriften an den SPD-Schatzmeister Dietmar Nietan übergeben. Wir hatten den Kanzlerkandidaten Martin Schulz angefragt, doch dieser stand nicht für eine Übergabe zur Verfügung. CDU-Generalsekretär Tauber und CSU-Chef Horst Seehofer sagten ab, ohne eine Vertretung für die Entgegennahme anzubieten. Politiker mieten geht immer noch

Ex-Kanzler Gerhard Schröder leitet jetzt den Verwaltungsrat des neuen Unternehmens Nord Stream 2, das dem russischen Energiekonzern Gazprom gehört.

Deutsche Bank: Sigmar Gabriel wird jetzt Banker – na und? Ex-Außenminister Sigmar Gabriel geht zur Deutschen Bank. Das ist nicht per se unmoralisch.

Das kriminelle Klüngelsystem der SPD Schwarze Kassen, roter Filz Deutschland verkommt zur Bananenrepublik

Von Irrenhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.